• 0

Komplettset Linienlaser ROT 30mW, justierbar, inkl. Halterung

Art.Nr.:
LLM-SET 30-650-230
Lieferzeit:
Ab Lager Ab Lager
Ablenkwinkel:
60°
90°
110°
20°
35°
110° Glasoptik ( + 9,52 EUR )
Glaskollimator:
Nein
Ja ( + 14,85 EUR )
Halterung:
Kugelkopf 3D + Montageplatte ( + 7,73 EUR )
Kugelkopf 3D
Pan/Tilt massiv ( + 11,92 EUR )
ab 137,42 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Betriebsbereites Linienlaser Fertigset mit hoher Sichtbarkeit für die Integration in Maschinen. Justierbarer Fokus und Linienlage, sehr hohe Zuverlässigkeit und Lebensdauer. 

Die MediaLas Linienlaser Fertigsets sind kleine, durchdachte und leistungsstarke Alleskönner. Unser Baukastensystem lässt eine Vielzahl von Modulvarianten zu, um so immer das optimale Resultat zu erreichen, welches täglich im Produktionsbereich benötigt wird. Neben den sehr geringen Abmessungen ist vor allem die hohe Zuverlässigkeit hervor zu heben, bei einer sehr langen Lebensdauer. Vor allem die 12mm Module sind vom Benutzer für seinen jeweiligen Einsatzzweck sehr einfach abzugleichen und einzustellen. Es kann sowohl der Fokus, also die Linienbreite am Auftreffpunkt, aber auch die Linienlage, eingestellt werden. Dies geschieht schnell und einfach durch Drehung des vorderen Messingrings, der auch die Optik enthält. 

Die sehr präzisen Kunststoffoptiken können jederzeit getauscht oder gegen Glaselemente ersetzt werden, auch in bereits eingebautem Zustand. Verschiedene Optionen finden Sie im Shop, ebenso wie Ersatzteile oder Zubehör. 


Für die Montage an der Maschine oder am Arbeitsplatz können verschiedene Halterungen dazu gewählt werden. So lässt sich nahezu jede beliebige Abstrahlposition einstellen. Das Modul wird in dann in den jeweiligen  Halteblock geklemmt. Die Justierung kann in allen Richtungen erfolgen. Mit der Kugelkopf 3D Halterung ist auch eine Verdrehung in allen Richtungen möglich. Alle Halterungen sind sicher gegen Vibrationen und können direkt an Maschinen oder jeglichen anderen Montagepunkten angebracht werden. Wird die Kugelkopf Halterung ohne Halteplatte bestellt, so erfolgt die Befestigung über zwei im Fuss befindlichen M4 Gewindegängen. 

Optional liefern wir eine Wandhalteplatte für die Aufmontage an Flächen, Decken oder Wänden. Diese wird auf den Fuss aufgeschraubt (Schrauben beiliegend) und bietet eine einfache Befestigung an eine Oberfläche von vorne. (Siehe Bild)

Für kundenspezifische Anforderungen steht Ihnen unsere Konstruktionsabteilung jederzeit zur Verfügung. 

 

Linienlänge

Je nach Anwendungsfall können die Module mit verschiedenen Strahlwinkeln gewählt werden, die die Länge der Laserlinie erzeugen. Je grösser der Abstrahlwinkel, desto länger die Linie. Für unsere OEM Module stehen folgende Winkel zur Verfügung: 
 
Winkel Entfernung Linienlänge ca.
20° 1m 0,34m
35° 1m 0.64m
60° 1m 1.16m
90° 1m 2m
110° 1m 3m

Die Linienlänge steigt linear mit der Entfernung. Bei 2m ist somit auch die Linienlänge doppelt so lang. 
 

Linienbreite

Bei unseren 12mm Modulen lässt sich die Linienbreite, auch "Fokus" genannt, einfach und schnell auf die gewünschte Grösse oder Entfernung einstellen. Die Optiken sind im vorderen Messingring montiert und lassen sich mittels eines Feingewindes sehr einfach und gefahrlos verstellen. Für jede gewünschte Entfernung kann so die Linienbreite auf das technisch machbare Optimum eingestellt werden. Ist die gewünschte Linienbreite einmal gefunden, wird die Optik mittels Schraubenlack im Gewindegang gesichert. Auf Wunsch stellen wir Ihnen gern die Fokussierung auf einen vorgegebenen Wert ein. 
 

Sichtbarkeit und Helligkeit

Die Helligkeit der Laserlinie ist von vielen Faktoren abhängig. Prinzipiell gilt:
  • Linienlänge: Je länger die Linie, desto geringer die Helligkeit, da die Lichtleistung auf eine grössere Fläche verteilt wird
  • Laserfarbe: Grün wirkt wesentlich heller als Rot oder Blau
  • Arbeitsfläche: Je dunkler und matter die Oberfläche, desto dunkler erscheint das Licht
  • Umgebungshelligkeit: Je heller das Umgebungslicht, desto dunkler erscheint die Laserlinie. Dies liegt am menschlichen Auge, welches seine Empfindlichkeit herunter fährt, je nach Umgebungshelligkeit. Bei direkter Sonneneinstrahlung ist es sehr schwierig, noch eine Laserlinie zu erkennen, da die Netzhaut bereits gesättigt ist.  
  • Laserleistung: Je höher die Laserleistung, desto heller die Laserlinie


Lasersicherheit:

Oberstes Gebot für den Einsatz von Linienlasern im gewerblichen Bereich ist die Lasersicherheit für den Bediener oder den Werker. Diese Sicherheit herzustellen, ist jedoch in den allermeisten Fällen kein Problem und nicht sonderlich aufwändig. Lasersicherheit ist unser tägliches Geschäft, und deshalb sind wir auch der richtige Ansprechpartner in Sachen Klassifizierung einer Lasereinrichtung. Linienlaser sind nach den neuesten Richtlinien der "TROS" sogenannte "ausgedehnte Quellen" und dürfen einfacher behandelt werden als die üblichen gebündelten Quellen von Punktlasern. 
Um die Lasersicherheit zu erreichen, muss ein Linienlaser dementsprechend an einer Maschine oder Vorrichtung montiert werden. Prinzipiell gilt: Der Werker oder Anwender darf nicht direkt am Modul in den Laserstrahl schauen können. Das Modul ist mechanisch sicher anzubauen, so dass es nicht aus Versehen wegfallen oder sich lösen kann und somit eine Gefährdung darstellt. Für den gewerblichen Betrieb muss deshalb die Lasereinrichtung, also das montierte Lasermodul und die zugehörigen, mechanischen Einrichtungen, Maschinen, Halterungen, etc., in die Laserklasse 2 eingestuft werden. 
Weitere detaillierte Hinweise erhalten Sie mit jeder Lieferung unserer Linienlaser Module oder Geräte. Wir stehen gerne beratend zur Verfügung. 


Detaillierte Infos zur Lasersicherheit und Klassifizierung finden Sie hier.
 

Ausrüstung/Optionen

Serienmässig sind die Module mit einer hoch-qualitativen, aspherischen Acrylglas-Linse ausgestattet, die eine sehr gute Strahlqualität und Fokussierung des Laserstrahls erlaubt. Optional kann das Modul mit einem 3-linsigen Glaskollimator bestückt werden. Dies wirkt sich vor allem auf die Temperaturstabilität der Fokussierung aus. Die serienmässigen Acryllinsen können bei grösseren Temperaturunterschieden die Fokussierung ändern, was sich in einer Änderung der Strahlbreite auswirken kann. Solange die Betriebstemperatur am Einbaupunkt des Moduls im Bereich +/-5°C schwankt, ist die Acrylglaslinse zu bevorzugen, weil sie eine leicht bessere Fokussierung auf kurze Distanzen bietet als die Glasoptik. Diese wiederum bietet bessere Strahleigenschaften im Fernbereich (>2m). Treten jedoch grössere Temperaturschwankungen auf, sollte die Glaslinse gewählt werden, damit sich der Fokus nicht verschiebt.

Für einen grossen Ablenkwinkel (110°) bieten wir eine Glaslinienoptik, die eine gauss-ähnliche Verteilung des Lichts erzeugt. Die Laserlinie ist im Mittelpunkt hell und wird dann zu den Linienenden hin immer dunkler, während die regulären Optiken eine ziemlich gleichförmige Verteilung über den gesamten Strahl erzeugen. Natürlich lässt sich diese Linienlinse auch mit dem Glaskollimator kombinieren. 
 

Technische Daten: 

Laserleistung: 30mW
Wellenlänge/Farbe: 650-655nm ROT
Projektionswinkel: wählbar
Fokusbereich: ca. 5cm bis unendlich
Minimale Linienbreite: <0,2mm im Nahbereich
Divergenz: typ. <1mrad
Stromversorgung: Steckernetzteil für 230VAC
Länge Anschlussleitungen: Ca. 1200mm (Modul + Steckernetzteil)
Laserklasse nach Einrichtung: Klasse 2, Entfernung je nach Abstrahlwinkel
Abmessungen:  12 x 35mm
Temperaturbereich - 10°C - +40°C
Lebensdauer: typ. > 25.000 h

 Hinweise:
  • Laserklasse beachten!

Optional:

  • Glas Linienoptik, feinere Linie, Mitte hell, zu den Enden auslaufend
  • Glas Kollimator, höhere Stabilität bei Temperaturschwankungen
  • Verlängerungsleitungen für die Stromversorgung
Downloads:
Für jegliche Fragen zur Klassifizierung in Ihrer Umgebung stehen wir gern zur Verfügung.

 
Sie benötigen ein schriftliches Angebot oder eine grössere Stückzahl? Kein Problem! Kontaktieren Sie uns über den 
Kontaktbereich,
wir erstellen gern ein Angebot mit Ihren persönlichen Konditionen!
Zu diesem Produkt empfehlen wir Ihnen: